1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Typisches Unentschieden-Spiel

  8. >

Bezirksliga: Borghorster FC und Riesenbeck trennen sich 2:2

Typisches Unentschieden-Spiel

Borghorst

Erste Halbzeit hui, zweite pfui. Der Borghorster FC musste sich nach dem Schlusspfiff wohl oder übel mit einem 2:2 (2:0)-Unentschieden gegen den SV Teuto Riesenbeck begnügen. Dabei hatte die Truppe vom Trainerduo Thomas Grabowski und Michael Straube in der letzten Viertelstunde noch Glück und einen gut aufgelegten Schnapper.

-lem-

Niklas Thoms (r.) Foto: Thomas Strack

Die Freitagabend-Partie zwischen dem Borghorster FC und dem SV Teuto Riesenbeck war ein typisches Unentschieden-Spiel. In der ersten Halbzeit hatte der Gastgeber Vorteile und in den zweiten 45 Minuten die Gäste. So war es keine Überraschung, dass beide Mannschaften sich mit einem 2:2 (2:0)-Remis zufrieden geben mussten.

Kopfball

Bevor Gregorij Krumme für das 1:0 des BFC sorgte, hatte die Truppe des Trainerduos Thomas Grabowski und Michael Straube schon einige Chancen. Doch erst in der 24. Minute konnte Krumme einen Kopfball nach einer gut getimten Flanke über die Teuto-Torlinie drücken. Danach behielt der BFC die Oberhand, versäumte es aber, den nächsten Treffer zu erzielen.

Schuss unter die Latte

Der fiel dann erst in der zweiten Halbzeit. Borghorst startete einen Angriff und bewegte das runde Leder in der Riesenbecker Box. Die Abwehr der Gäste konnte zwar klären, aber nicht nachhaltig. Ricardo Manuel Bredeck konnte den Ball aufnehmen und schoss aus etwa 20 Metern mit Schmackes in Richtung Gästekeeper Lukas Wölte. Die Kugel landete unter der Latte und dann zum 2:0 (56.) im Tornetz. Doch die klare BFC-Führung setzte plötzlich beim Gegner neue Kräfte frei. Aber der Anschlusstreffer der Gäste war sehr unglücklich. Raffael Dobbe wollte die Pille aus dem Borghorster 16er bugsieren. Doch der Schuss ging nach hinten los und landete aus zwölf Metern im Kasten von Schnapper Jannik Anselmi.

Ausgleich

Jetzt merkte Riesenbeck, dass noch mehr gehen könnte. Und in der Tat schafften die Gäste noch den Ausgleich. Florian Schocke köpfte in der 75. Minute das 2:2. Es blieb so noch eine Viertelstunde für beide Teams, einen Dreier zu erzielen. Aber es war der SV Teuto Riesenbeck, der nun die klareren Torchancen hatte.

Dank an den Keeper

„Da müssen wir uns bei unserem Keeper Jannik Anselmi bedanken, der in der ein oder anderen brenzligen Situation für uns die Kohlen aus dem Feuer holte“, schilderte BFC-Coach Thomas Grabowski die heikle Schlussphase. „Angesichts der guten ersten Spielhälfte und der schlechteren zweiten ist das Unentschieden gerecht. Trotzdem hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir am Ende ohne Zählbares geblieben wären“, ergänzte Grabowski abschließend.

Borghorster FC: Anselmi – Krumme, Thoms, Dobbe, Pöhlker – Dubs, Wies (46. Schlieckmann) – Wehrmann (62. Kroening), Jungfermann Bingold – Bredeck (75. Mocciaro).

Tore: 1:0 Krumme (24.), 2:0 Bredeck (56.), 2:1 Dobbe (68., Eigentor), 2:2 Schocke (75.).

Startseite
ANZEIGE