1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Viel frischer Wind beim Borghorst FC II

  8. >

Kreisliga A: Neue Doppelspitze soll junge Truppe flügge machen

Viel frischer Wind beim Borghorst FC II

Borghorst

Eine Menge junge Leute, die in den Kader aufgerückt sind. Dazu ein neues Trainerduo. Bei der Reserve des Borghorster FC weht viel frischer Wind. Das kann was werden, was das jüngste Testspiel bei der SG Elte allerdings nicht dokumentiert.

Von Marc Brenzel

Nach fünf Jahren beim FC Galaxy packte Nelson Venancio seinen Koffer und zog zum Borghorster FC weiter. Foto: Thomas Strack

Mit einer Doppelspitze geht die Zweitvertretung des Borghorster FC in die neue Saison. Nelson Venancio (41) und Thorsten Bäumer (55) teilen sich künftig den Trainerstuhl beim A-Ligisten. Sie übernehmen den Posten von Thomas Grabowski, der nun beim Bezirksliga-Team des BFC in der Verantwortung steht.

Die Wege von Venancio und Bäumer kreuzen sich nicht das erste Mal. In der Saison 1999/2000 kickten sie zusammen für den SC Preußen Borghorst. „Ich kam damals aus der A-Jugend. Thorsten war der gesetzte Mittelstürmer, ich habe für ihn so ein bisschen die Laufarbeit gemacht“, schmunzelt der Jüngere der beiden rückblickend.

Dass die Übungsleiter Angreiferblut in ihren Adern haben, dafür steht der neue taktische Ansatz. „Uns schwebt ein System mit zwei Spitzen vor. Das ist nicht in Stein gemeißelt, ist aber unser Favorit“, betont Venancio. Und Bäumer fügt an: „So haben wir das abgesprochen.“

Beide Coaches kommunizieren viel und sind laut Venancio in großen Teilen einer Meinung, wobei sich Bäumer festlegt: „Sollten wir mal andere Ansätze haben und es bedarf schneller Entscheidungen, dann hat Nelson etwas mehr den Hut auf. Er ist schließlich jünger und wird den Job noch länger machen.“

Mutig wollen sie auftreten, versichert Venancio, der zuvor fünf Jahre lang den FC Galaxy trainierte. Höher stehen, offensiv ausgerichtet sein, erklärt der Deutsch-Portugiese weiter. „Dafür haben wir die richtigen Leute. Viele junge, schnelle und ehrgeizige Jungs, mit denen es sich super arbeiten lässt. Wir haben eine echt klasse Stimmung“, resümiert der Trainer die bisherige Vorbereitung.

Bäumer schlägt in die gleiche Kerbe: „Von den 28 Mann, die wir momentan im Kader haben, traue ich allen die A-Liga zu. In der Saison kommt es jedoch verstärkt auf die erfahreneren Leute wie Julian Bauland, Dennis Brake, Kevin Dirkes oder Daniel Schulze Brock an. Die müssen die Youngster führen, das sind die Korsettstangen.“ In diese Rolle könnte auch der einzig externe Neuzugang schlüpfen. Bruno Pereira, Mittzwanziger aus dem portugiesischen Guimarães. Venancio beschreibt den Mittelfeldmann als sehr ballsicher und spielintelligent. „Bruno wird uns ganz sicher weiterbringen.“

Vorzeigbar sind die ersten Tests des Sommers. Einem 3:1 beim ambitionierten B-Ligisten Emsdetten 05 II folgten ihm Rahmen der Stadtmeisterschaft ein 1:2 gegen die Bezirksliga-Truppe des SV Burgsteinfurt und ein 4:0 gegen den FC Galaxy. Da passt das 2:5 vom Dienstagabend bei der SG Elte nicht ins Bild. „Unsere Leute hatten einfach schwere Beine und waren vom Kopf nicht so richtig fitt. Das ist aber angesichts von vier Einheiten in den fünf Tagen zuvor auch kein Wunder“, relativiert Bäumer. Luca Berning zum 1:1 und Julian Bauland zum zwischenzeitlichen 2:3 hießen die Torschützen.

Ein Ergebnis, das Venancio nicht von dem Glauben an die Seinen abbringt: „Ich traue uns das Potenzial zu, eine Überraschungsmannschaft werden zu können. In dem Sinne wäre es nicht verkehrt, wenn wir in der Vorbereitung weiteres Selbstvertrauen tanken.“

Möglichkeiten dazu bieten sich am Samstag, wenn im Rahmen eines Trainingstages gegen SuS Neuenkirchen IV getestet wird (Anstoß: 15 Uhr, Sportzentrum). Mit dem Match bei RW Nienborg (Dienstag) und dem Vergleich gegen die eigene Erste (6. August) endete die Vorbereitung der Grün-Schwarzen.

Startseite
ANZEIGE