1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Wahnsinnstreffer in Langenhorst – „Magic“ Mallaamine lässt Galaxy jubeln

  8. >

Die B-Liga im Überblick: FCG gewinnt Spitzenspiel

Wahnsinnstreffer in Langenhorst – „Magic“ Mallaamine lässt Galaxy jubeln

Ochtrup/Steinfurt

In der Kreisliga B wurden an diesem Spieltag wieder tolle Geschichten geschrieben: Im Flutlicht-Derby in Langenhorst schlug Weiners David Sonderman ganz spät zu, und beim 3:1-Sieg des FC Galaxy Steinfurt über die Reserve von Emsdetten 05 drückte ein Angreifer der Partie seinen Stempel mal so richtig auf.

-mab-

Bastian Hotmannspötter (l.) erzielte mit einem Traumtor die Langenhorster 2:1-Führung. Foto: Thomas Strack

In der Kreisliga B stand unter anderem das mit Spannung erwartete Derby in Ochtrup auf dem Programm. Dabei trennten sich die gastgebende SpVgg Langenhorst/Welbergen und der FC SW Weiner 2:2. Der Punktverlust der Schwarz-Weißen spielte dem FC Galaxy Steinfurt in die Karten, der seinerseits das Gipfeltreffen mit Emsdetten 05 II für sich entschied.

SpVgg Langenhorst/W. – FC SW Weiner 2:2 (2:1)

Salim Omar brachte die Hausherren mit einem Linksschuss aus elf Metern in Führung (18.), Mark Stohldreier glich aus (27.). In der Nachspielzeit ließ Bastian Holtmannspötter eine Fackel aus 30 Metern ab, die genau im Giebel landete. „So eine Art Dropkick-Schuss, ein Wahnsinnstreffer“, applaudierte SpVgg-Trainer Kai Fischer. Für Weiner-Coach Alexander Witthake steht jetzt schon fest: „Das Tor des Jahres.“ Nach dem Wechsel wurden die Schwarz-Weißen immer druckvoller und erarbeiteten sich Chancen, die die Hausherren bis zur 90. Minute erfolgreich verteidigten. Nach einer Ecke von Marcel Pöhlker köpfte David Sondermann dann aber den verdienten Ausgleich.

„Für den Gegner sind es wohl eher zwei verlorene Punkte, für uns ist das ein super Zähler. Nach dem 1:6 letzte Woche in Emsdetten haben wir die richtige Antwort gegeben“, bilanzierte Fischer. „Wenn du in der Schlussminute zum Ausgleich kommst, solltest du eigentlich mit dem Unentschieden zufrieden sein. Das bin ich aber nicht, denn wir hatten in der zweiten Hälfte genug Möglichkeiten, um die Partie für uns zu entscheiden“, so Witthake.

Galaxy Steinfurt – Emsdetten 05 II 3:1 (1:0)

„Heute waren wir mal die ekelige Truppe. Die Jungs haben sich in alles reingeschmissen und waren in den Zweikämpfen sehr griffig“, lobte Spielertrainer Ugur Birdir seine Elf, die weiterhin von der Tabellenspitze grüßt. Mann des Tages war Mohammed Mallaamine, dem alle drei Treffer gelangen. Dem 1:0 in Minute 42 ging eine Hereingabe von Malek Mallaamine voraus, das 2:0 leitete Ladsilav Velican mit einem Ballgewinn und einer punktgenauen Flanke ein (48.), beim 3:0 verdiente sich Altin Fasku einen Scorerpunkt (60.). Die Emsdettener verkürzten zwar noch auf 1:3 (65.), doch das brachte die Galaxy-Kicker nicht mehr ins Wanken. „Das war ein echt erwachsener Auftritt“, zeigte sich Birdir mehr als zufrieden.

Startseite
ANZEIGE