1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Weiner rückt näher an Galaxy heran

  8. >

Ochtruper nutzen Steinfurts Ausrutscher

Weiner rückt näher an Galaxy heran

Steinfurt/Ochtrup

Der FC Galaxy Steinfurt bezog in Nordwalde zwar die zweite Saisonniederlage, ist aber immer noch Tabellenführer der Kreisliga Staffel B 2. SW Weiner gelang gegen Fortuna Emsdetten II ein Kantersieg und bleibt damit Tabellendritter.

-tv-

Der FC Galaxy Foto: Matthias Lehmkuhl

Während Spitzenreiter Galaxy Steinfurt beim 1. FC Nordwalde patzte, war Verfolger Schwarz-Weiß Weiner der Gewinner des Tages. Sie fertigten die Reserve von Fortuna Emsdetten mit 5:0 (4:0) ab und verringerten den Abstand an die Spitze.

1. FC Nordwalde II – Galaxy Steinfurt          1:0 (0:0)

Der Spitzenreiter hat zum zweiten Mal in dieser Spielzeit Federn gelassen! Gegen aufopferungsvoll kämpfende und verteidigende Nordwalder schafften es die „Galaktischen“ nicht, die Kugel im Tor unterzubringen. „Wir haben eigentlich ein richtig gutes Spiel gemacht“, analysierte Galaxy-Coach Ugur Birdir das Geschehen. „Ich kann den Jungs nichts vorwerfen. Ich bin trotzdem zufrieden.“ Denn die Steinfurter hatten „70 bis 75 Prozent Ballbesitz“ und münzten diesen – vor allem in der Schlussphase – auch in gute Gelegenheiten um. Im Netz landete aber kein Ball – ganz im Gegensatz zu den Gastgebern, wo Kristian Schemmann das goldene Tor des Tages erzielte (65.). Die beste Gelegenheit der Gäste hatte später Kenan Gökyildiz. Die Nummer elf traf allerdings nur den Pfosten.

FC SW Weiner – Fortuna Emsdetten II            5:0 (4:0)

Powerfußball vom Allerfeinsten zeigten die Ochtruper vor allem im ersten Durchgang. Spätestens nach 35 Minuten mit dem 4:0 durch Simon Meyer war die Messe schon gelesen. Bereits nach zwölf Zeigerumdrehungen war Romano Bradara nach einem Steckball von Nils Weyring zur Stelle und brachte die Gastgeber auf die Siegerstraße. Wenig später profitierte Weyring von einem Fehler des Gäste-Keepers Niklas Kappert, der sich bei einer Flanke von Jens Heinenbernd verschätzte (15.). Der überragend aufgelegte Weyring sorgte sieben Minuten später für das Highlight des Spiels. Er ließ im 16er gleich vier Emsdettener stehen und vollendete sehenswert ins lange Eck. Nach der Pause ließ es die Heimmannschaft etwas langsamer angehen und spielte die Partie souverän zu Ende. Lediglich Tobias Oßendorf durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen. „Das war ein klarer und verdienter Sieg, der durchaus noch eins, zwei Tore höher hätte ausfallen können“, resümierte Co-Trainer Bernd Möllers.

Startseite
ANZEIGE