1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. wwu-baskets
  6. >
  7. WWU Baskets: Guard Connor Harding kommt aus den USA

  8. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro A

US-Guard Harding verstärkt die Baskets – und er kommt nicht allein

Münster

Der Kader der WWU Baskets nimmt Formen an. Nachdem der Aufsteiger unter der Woche Jordan Jones vorgestellt hatte, verkündete er nun das Kommen eines zweiten Amerikaners. Connor Harding heißt der neue Guard – und der wird von seiner Ehefrau begleitet, die ebenfalls hochklassig Basketball spielt.

Von Henner Henning

Connor Harding (r.) wird im August nach Münster kommen und mit den WWU Baskets in der 2. Bundesliga Pro A um Punkte kämpfen. Foto: Utah Valley Wolverines/BYU

Mit Jordan Jones hatten die WWU Baskets Münster am Dienstag den Anfang gemacht, nun legt der Pro-A-Ligist gleich nach. Fündig wurden Manager Helge Stuckenholz und Trainer Björn Harmsen erneut im Basketball-Mutterland USA, von den Utah Valley Wolverines kommt Connor Harding zum Zweitliga-Neuling.

Und der 25-Jährige tritt seine erste Auslandsstation nicht allein an, mit dabei wird auch seine Ehefrau Paisley sein, die künftig für den Frauen-Bundesligisten Girolive-Panthers Osnabrück auf Korbjagd gehen wird.

Auf den Spuren des Ehepaars Coffin

Ein Amerikaner, der seine Basketball spielende Frau mit nach Münster bringt? Da klingelt doch was. Genau, Marck Coffin und seine Gattin Cierra hatte es 2019 aus Österreich nach Deutschland gezogen, sie spielten ebenfalls für Münster und Osnabrück. Nun also die Hardings.

„Wir hatten mit Marck und Cierra schon einmal ein Basketball-Pärchen, was überragend gepasst hat. Wir freuen uns, nun auch Connor und Paisley in Münster eine Heimat geben zu können“, sagt Stuckenholz über den vielseitigen Guard, dem Harmsen eine „hohe Spielintelligenz“ attestiert. „Er ist dazu ein guter Ballhandler mit einer sehr guten Übersicht, der die Positionen zwei und drei, aber auch eins, denke ich, abdecken kann“, erklärt der 40 Jahre alte Coach.

Aktuell stehen mit Jasper Günther (1,81 Meter) und Oliver Pahnke (1,86) zwei eher kleinere Aufbauspieler im Baskets-Kader, Harding bringt nun bei 83 Kilogramm das Gardemaß von 1,98 Metern mit an den Berg Fidel.

Harding hat „steinige Reise“ hinter sich

Dort will der in Pocatello (Idaho) geborene Amerikaner an seine gute letzte College-Saison anknüpfen, in der er im Schnitt auf 10,4 Punkte, 4,3 Rebounds sowie 2,8 Assists kam. „Ich hatte zwar eine steinige Reise im College-Basketball, aber im letzten Jahr hat Utah Valley auf mich gesetzt. Das Team hat mir sehr geholfen, wieder ein guter Spieler zu sein. Ich muss diesen Schwung mitnehmen und möchte mein Spiel weiter verbessern“, sagt Harding.

Dafür legt der mit der Erfahrung von 122 College-Partien ausgestattete Guard sein Studium (Entrepreneurial Management) an der Brigham Young University zunächst auf Eis, will als Profi in Münster durchstarten.

Die Vorfreude auf seine neue Mannschaft („Ich denke, dass die Spielweise der WWU Baskets zu meinem Spielstil passt“) ist groß, die Neugier auf eine neue Kultur ebenso. Wie auch bei seiner Ehefrau Paisley, die sich freut, die Karriere „mit meinem Mann in einem neuen Land fortzusetzen“. Und schlägt das Ehepaar Harding genauso ein wie die Coffins, werden beide Seiten gemeinsam viel Spaß haben.

Vorverkauf in
drei Phasen

Startseite
ANZEIGE