1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. „Nicht unser Anspruch“: Niemeyer kritisiert – sieht aber keine Preußen-Krise

  8. >

Fußball: Regionalliga West

„Nicht unser Anspruch“: Niemeyer kritisiert – sieht aber keine Preußen-Krise

Münster

Auch wenn Preußen Münsters Sportchef Peter Niemeyer die jüngsten Ergebnisse alle einzeln bewertet und keine Krise sieht – mangelnde Zielstrebigkeit ist auch ihm aufgefallen. Das Duell mit RW Oberhausen bekommt einen Schlüsselcharakter.

Von Thomas Rellmann

Peter Niemeyer und seine Preußen haben seit fast einem Monat nicht mehr gewonnen. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Enttäuschung ob der jüngsten Ergebnisse verhehlt Peter Niemeyer nicht. Einen Trend trägt der Sportchef von Preußen Münster aber lediglich bedingt mit. „Ich bewerte die Spiele nur noch einzeln und isoliert“, sagt er und bleibt beim 1:1 gegen Kaan-Marienborn am Samstag hängen. „Zu wenig“, so die knappe Analyse. „Es war mehr ein Verwalten als Agieren, das ist nicht mein Anspruch.“ Vorgegeben wurde das nicht.

Diese Dinge hat der 38-Jährige in dieser Woche auch vor der Mannschaft in Erinnerung gerufen. Was nicht zwingend eine Reaktion auf die schwierige Phase ist – Niemeyer pflegt den Draht in die Kabine bewusst. „Ich bin immer nah dran an der Mannschaft und spreche eben auch Dinge an, die mir nicht gefallen haben.“

Die mangelnde Zielstrebigkeit in den letzten Wochen ist auch ihm aufgefallen. „Wir müssen klarer im Offensivspiel werden“, sagt der ehemalige Profi. Gleichwohl sieht er noch keine Krise. „Natürlich nicht.“

Sieben Auswärtsspiele warten auf die Preußen

Schon die Aufgabe am Sonntag (14 Uhr) bei RW Oberhausen bekommt einen Schlüsselcharakter, das streitet Niemeyer nicht ab. Ohnehin haben es die Wochen bis zur Winterpause, die ja bereits in zwei Monaten anläuft, in sich. Nicht weniger als sieben Auswärtspartien stehen für die Preußen im Kalender. Neben RWO warten schwere Hürden in der Fremde wie bei Fortuna Köln, RW Ahlen oder im Nachholspiel beim Dritten FC Schalke 04 II. Wobei Niemeyer sagt: „Die Tabelle interessiert nicht nicht.“ Fortuna Düsseldorf II sowie die Aufsteiger SG Wattenscheid 09 und 1. FC Bocholt komplettieren die Reiseroute bis in den Dezember. Zu Hause wird nur noch dreimal gespielt, gegen den 1. FC Düren, den Wuppertaler SV und den SC Wiedenbrück.

Startseite
ANZEIGE