1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. SCP trennt sich von umstrittenen Investoren – Maasjost-Firma übernimmt

  8. >

Fußball: Preußen Münster

SCP trennt sich von umstrittenen Investoren – Maasjost-Firma übernimmt

Münster

Die KGaA von Preußen Münster hat die Anteilseigner TO Invest und ML Invest „rückabgewickelt“. Der Invest stand für den Club im Widerspruch zum Leitbild des Vereins – die Investoren aus Emsdetten haben enge Geschäftsverbindungen zum Waffenproduzenten Sig Sauer.

Von Alexander Heflik

Preußen-Präsident Bernward Maasjost. Foto: Jürgen Peperhowe

Der SC Preußen Münster hat Einigung mit TO Invest und ML Invest aus Emsdetten erzielt. In der Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA), die der Club für seine Profimannschaft sowie die U 23- und U 19-Auswahl ausgegliedert hat, waren zwei private Investoren mit jeweils 25 000 Euro Einlage eingestiegen. Dem Verein wurde erst im Nachgang klar, dass sowohl TO Invest wie auch ML Invest mit dem Waffenproduzenten Sig Sauer verbunden sind.

Das Online-Magazin „Rums“ hatte als erstes die Verbindung aufgedeckt. Der Verein hatte nach Bekanntwerden der Verbindungen eine Auflösung des Geschäftsverhältnisses angestrebt – das ist nun geschehen. Sig Sauer produziert Waffen für Jäger, aber auch für die Polizei und das Militär.

Leitbild der Preußen

Das sei wiederum nicht mit dem neuen Leitbild des Vereins zu vereinbaren, ließ der Club verlauten, nachdem die Verbindung öffentlich geworden war. „Ein Kapitalgeber, der durch andere Geschäftszweige auch Beteiligungen an Unternehmen aus der Waffenindustrie hält, ist nicht mit den Werten des Vereins in Einklang zu bringen“, hieß es von Vereinsseite. Ole Kittner, der gemeinsam mit Albrecht Dörries (Finanzen) und Peter Niemeyer (Sport), das Führungstrio der KGaA bildet, hatte im November mit Nachdruck eine Auflösung eingefordert.

Maasjost-Firma springt ein

Die KGaA ist eine hundertprozentige Tochter des Vereins SC Preußen Münster. Nach der Jahreshauptversammlung am Sonntag wurden Stimmen aus der Mitgliederschaft laut, dass die Vertragspartner der KGaA in der Zukunft öffentlich bekanntgegeben werden sollen. Aufsichtsratsvorsitzender Frank Westermann widersprach allerdings dem Tenor, dass es an Transparenz fehle. In der Tat können im Handelsregister die Partner der KGaA des SCP nachverfolgt werden. Die Anteile der TO Invest und ML Invest übernimmt ab sofort die „[pma:] Finanz- und Versicherungsmakler GmbH“ – hierbei handelt es sich um das Unternehmen des neuen SCP-Präsidenten Dr. Bernward Maasjost. Letztgenannter hält bereits gezeichnete Anteile im Wert von 50 000 Euro. Damit verdoppelt sich sein Stimmanteil.

6,058 Millionen Euro StammkapitaL

Die Zeichnung von neuen Stimmanteilen wird der Verein seinen Mitgliedern zum Beispiel in Zukunft auf dem Weg des Newsletter oder innerhalb der „Vereinspost“ weiterreichen. Für den SC Preußen und die KGaA ist damit diese Episode, die im Juni 2022 begann, beendet. Das Grund- oder Stammkapital der KGaA, bei beim Amtsgericht unter der Registernummer HRB 17 203 geführt wird, beläuft sich aktuell auf 6,058 Millionen Euro. Der Verein SC Preußen Münster hält dabei Stimmanteile im Wert von genau einer Millionen Euro.

Nächste Aufgabe in der KGaA: Offizielle Besetzung von Hauptausschuss und des Beirates.

Startseite
ANZEIGE