1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Preußen-Talent Jonathan Wensing verpasst DFB-Chance

  8. >

Fußball: A-Junioren-Bundesliga

Preußen-Talent Jonathan Wensing verpasst DFB-Chance

Münster

Im Oktober durfte SCP-Talent Jonathan Wensing an einem DFB-Lehrgang in Krefeld teilnehmen. Er überzeugte den Verband so sehr, dass dieser bei den Preußen prompt für eine Länderspielreise nach Israel anfragte. Wensing aber kann nicht – aufgrund einer frustrierenden Verletzung.

Von Camillo von Ketteler

Bitter: SCP-Talent Jonathan Wensing verpasst wegen eines Sehnenanrisses im Oberschenkel die DFB-Reise nach Israel. Foto: fotoideen.com

Eigentlich lief alles ziemlich perfekt für Jonathan Wensing. Seit der U 13 trägt der Ahauser den Adler auf der Brust, gilt seit Jahren als eines der vielversprechendsten Talente in Preußen Münsters Jugend-Teams. Mit drei Scorerpunkten aus den ersten drei Saisonspielen in der A-Junioren-Bundesliga machte er den DFB auf sich aufmerksam und wurde Anfang Oktober zu einem Lehrgang der U 18 eingeladen.

„Das war sehr spannend für mich und hat echt Spaß gemacht“, erinnert sich der 17-jährige Offensivallrounder. „Leider musste ich krankheitsbedingt ein bisschen früher abreisen, konnte aber drei Einheiten mitnehmen“, sagt er.

Erst ein MRT zeigt die Verletzung

Zwei weitere Bundesligaspiele mit den Adlerträgern folgten, zu dieser Zeit merkte Wensing plötzlich Schmerzen im Oberschenkel. Er pausiert eine Woche, alles wieder gut – so schien es. Doch dann zwickte es wieder. „Es muss so um den 10. November gewesen sein“, sagt Wensing, „ich bin dann nach dem Training ins MRT, wo ein Sehnenanriss fest­gestellt wurde“. Eine frustrierende Verletzung für den Jungspund. „Ich habe im Alltag soweit keine Schmerzen, daher war das auch schwierig zu entdecken. Das ist für den Kopf manchmal nicht ganz so einfach“, gesteht er.

Für den Schüler steht jetzt erstmal viel Krafttraining im Oberkörper an, bloß nicht das Bein zu früh belasten. „Das braucht Zeit. Ich hoffe, dass ich zur Wintervorbereitung wieder voll einsteigen kann“, erzählt Wensing.

Wensing: "Dadurch ist es noch mal ärgerlicher"

Nun ist es ja so: Für einen jungen Fußballer ist eine Verletzung an sich schon bitter genug, jedes verpasste Spiel nimmt die Möglichkeit, Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln, sich zu präsentieren. Wensing aber verpasst aktuell nicht nur die SCP-Auftritte, er muss auch eine andere große Chance sausen lassen.

Beim Lehrgang im Oktober überzeugte der Jungadler trotz Krankheit offenbar so sehr, dass der DFB sich prompt bei den Preußen meldete, um Wensing zu einem U-18-Nationen-Turnier nach Israel mitzunehmen. Mit dem lädierten Oberschenkel jedoch ist an eine Länderspielreise Mitte Dezember nicht zu denken. „Der Zeitpunkt ist dadurch noch mal ärgerlicher“, sagt er. Sein Blick aber bleibt stets nach vorn gerichtet: „Weitermachen und auf die nächste Chance warten.“

Dann macht sich Jonathan Wensing auf den Weg zum Krafttraining – um dem Fußballplatz Schritt für Schritt wieder näher zu kommen.

Startseite
ANZEIGE