1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Preußen Münster verpflichtet mit Innenverteidiger Robin Ziegele die „Wunschlösung“

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Preußen Münster verpflichtet mit Innenverteidiger Robin Ziegele die „Wunschlösung“

Münster

Der SC Preußen Münster hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Robin Ziegele (24) verstärkt die Defensivabteilung, der Innenverteidiger war zuletzt vereinslos. 

Von Alexander Heflik

Trägt ab sofort den Preußen-Adler auf der Brust: Robin Ziegele Foto: Jürgen Peperhowe

Der SC Preußen Münster hat nach der offiziellen Schließung des Transferfensters doch noch einmal zugeschlagen und einen vertragslosen Neuzugang verpflichtet. Nach Marvin Thiel, Jan Dahlke, Thorben Deters, Manfred Osei Kwadwo, Henok Teklab, Luke Hemmerich und Manuel Farrona Pulido hat sich der SCP die Dienste des kantigen Innenverteidigers Robin Ziegele gesichert.

"Robin ist genau die Personalie, nach der wir die Augen offen gehalten haben. Er bringt für sein Alter viel Qualität und Erfahrung, die er in Braunschweig und Wolfsburg gesammelt hat", sagt Preußens Sportdirektor Peter Niemeyer.
"Das ist das Profil, nachdem wir gesucht und für das wir uns bewusst die Zeit genommen haben, eine Wunschlösung zu finden."

Der 24-Jährige ist in Wolfsburg geboren, stand zuletzt bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag. Mit den Niedersachsen feierte er 2020 den Aufstieg in die 2. Liga, wurde 15 Mal im Unterhaus eingesetzt. Zwischen 2014 und 2015 absolvierte Ziegele fünf Länderspiele für Nachwuchsnationalmannschaften des DFB. Münsters Trainer Sascha Hildmann freut sich über eine weitere defensive Alternative, zumal der Kader quantitativ nicht der üppigste ist.

Ziegele ist womöglich am Mittwoch eine Option

Laut Trainer Sascha Hildmann ist Ziegele womöglich am Mittwoch eine Option für den Kader. Dann trifft der SCP in der zweiten Runde des Westfalenpokals auf den Westfalenligisten TuS Tengern. Der Neu-Adler hielt sich zuletzt bei einem Landesligisten fit, soll bei einem Fitnessstand von "80 Prozent" sein.

Ziegele selbst erklärt: "Ich hatte sehr gute Gespräche mit Sportdirektor Peter Niemeyer und Trainer Sascha Hildmann und habe mir letzte Woche hier schon alles angeschaut. Ich habe von ehemaligen Mitspielern auch nur Gutes gehört und dass es ein Verein mit viel Tradition und super Fans ist. Deswegen bin ich hier und freue mich auf meine Zeit."

Startseite