1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. „Unfassbar bitter“: Preußens U19 geht gegen Spitzenreiter Köln spät k.o.

  8. >

Fußball: A-Junioren-Bundesliga

„Unfassbar bitter“: Preußens U19 geht gegen Spitzenreiter Köln spät k.o.

Münster

Preußen Münsters U19 hat sich mit einer knappen Niederlage in die Winterpause verabschiedet. Beim 1. FC Köln, dem Spitzenreiter der West-Bundesliga, hatte das Team von Tobias Harink dabei durchaus Chancen, eine Überraschung zu landen.

Till Hausotter (r.) verlor mit Preußen Münsters U19 knapp beim Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Köln. Der Offensivmann hatte dabei einige gute Szenen. Foto: Peter Leßmann

Mit einem Erlebnis der Kategorie „unfassbar bitter“ hat sich die U 19 von Preußen Münster in die Winterpause verabschiedet. So nämlich beschrieb Coach Tobias Harink, was er beim 1. FC Köln, dem Spitzenreiter der West-Bundesliga, erlebt hatte. Die Gäste – ihrerseits im Tabellenkeller beheimatet – kassierten spät erst den entscheidenden Treffer beim 0:1 (0:0).

„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, super verteidigt und stark nach vorne gespielt“, meinte Münsters Trainer. In der ersten Hälfte hatten Till Hausotter, der knapp verzog, und Paul Wiemer, der an Kölns Keeper Alessandro Blazic scheiterte, sogar die Führung für den Gast auf dem Fuß.

Beide Mannschaften agierten spielfreudig, suchten ihr Glück in der Offensive – und lieferten sich ein „ausgeglichenes Duell“, wie Harink sagte. Auch in Halbzeit zwei hatten die Preußen ihre Gelegenheit: Wiemer legte nach einem Standard per Kopf ab, Hausotter verpasste nur knapp.

Auf der Gegenseite nutzten die Kölner einen Ballverlust eiskalt aus. Angreifer Justin Diehl setzte sich im Eins-gegen-eins durch und traf zum Sieg für den Nachwuchs des Effzeh (79.).

SCP: Bräuer – Hoti, Ticha, Kronenberg – Wiemer, Häusler (79. Bena), Sarrafyar (88. Becker), Pinto (72. Papenfort) – Krevsun – Öztürk (79. Fallbrock), Hausotter (72. Pehlivan)

Startseite
ANZEIGE