1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Zahn trifft zur Führung – Preußen spielen 1:1 in Mönchengladbach

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Zahn trifft zur Führung – Preußen spielen 1:1 in Mönchengladbach

Mönchengladbach

Preußen Münster hat beim Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach II einen Punkt mit dem 1:1 (1:1) ergattert. Benedikt Zahn, der den Club nach dieser Saison verlassen soll, traf zur Führung. Münster wartet derweil sehnsüchtig auf den Mittwoch, wenn der SCP erstmals vor 500 Zuschauern gegen RW Oberhausen spielen will.

Alexander Heflik

Mitten im Getümmel: Gladbachs Torwart Jonas Kersken. Foto: Jürgen Peperhowe

Sechs Partien hat der SC Preußen Münster in der Hinrunde verloren. Gegen fünf dieser Gegner trat das Team von Trainer Sascha Hildmann mittlerweile in der zweiten Serie an. Immer gelang eine Kurskorrektur, bislang drei Siege (Essen, Köln II und Fortuna Köln) sowie ein Unentschieden (Dortmund). Gegen Borussia Mönchengladbach II wurde das 1:2 aus dem ersten Aufeinandertreffen zumindest teilweise korrigiert. Der SCP trennte sich im Grenzlandstadion mit 1:1 (1:1). Benedikt Zahn (15.) traf zur Führung, Marcel Benger (45.) glich per verwandeltem Strafstoß aus. „Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft in Anbetracht der Tatsache, dass sie noch nie zusammengespielt hat“, sagte Hildmann. Und fügte an: „Das war ein leistungsgerechtes 1:1.“

Der Preußen-Coach würfelte seine Formation komplett durcheinander. Drei Tage nach dem Sieg im Westfalenpokal-Halbfinale beim SC Verl (3:0) schonte er eine Vielzahl von Stammkräften, zumal am Mittwoch das Heimspiel gegen RW Oberhausen ansteht und am nächsten Samstag das Pokal-Finale gegen SF Lotte in Verl. Dennis Daube und Gerrit Wegkamp hatten frei, Marcel Hoffmeier, Julian Schauerte und Nicolaj Remberg verbrachten teils viel Zeit auf der Ersatzbank. Max Schulze Niehues, Joel Grodowski und Jules Schwadorf fehlten verletzt. Es war der zweite Anzug, den Hildmann anprobieren ließ. Er passte ganz gut.

Zahn trifft nach 15 Minuten

Es war nun kein wirklicher Augenschmaus, dieses Aufeinandertreffen im Grenzlandstadion, aber die Preußen hatten lange alles im Griff. Nach einer Viertelstunde steckte Justin Möbius durch, Benedikt Zahn umkurvte Schlussmann Joans Kersken und traf zum 1:0. Zwar hatte der SCP keine weiteren Chancen von größerer Qualität, aber die Borussia bekam auch lange nicht viel Gutes zustande.

Erst kurz vor der Pause wachten die Gastgeber auf. Und dann war es ein preußisches Duell, das zum 1:1 führte. Erst klärte Dominik Klann gut gegen Mika Schroers in höchster Not, im zweiten Anlauf brachte er den Ex-Preußen dann aber zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marcel Benger mit etwas Glück zum 1:1. SCP-Schlussmann Marko Dedovic war noch dran am Ball und hätte fast wie zuletzt in Verl den Schuss gehalten.

Chancenplus ungenutzt

Nach dem Wechsel passierte lange nicht viel. Beide Teams versuchten dies oder das, aber Chancen blieben Mangelware. Dann aber hätte der SCP auf 2:1 stellen können, doch zunächst Justin Möbius und im Nachschuss Torschütze Zahn scheiterten an Jonas Kersken. Die Partie hatte Anlauf gebraucht bis dahin. Wenig später wieder die Preußen im Doppelpack, erst köpfte Roshon van Eijma, sein Ball wurde auf der Linie geklärt, nach dem Nachschuss von Lukas Frenkert wurde Handelfmeter gefordert – vergeblich. Die Preußen waren näher dran am 2:1 als die Borussia, die aber mehr Ballbesitz hatte. Kurz vor dem Ende hatte William Moeller die nächste Möglichkeit, wurde aber im letzten Moment geblockt. Münster nutzte sein Chancenplus einfach nicht in einer durchschnittlichen Partie.

Mönchengladbach: Kersken – Bongard (8. Mayer), Lieder Pazurek – Scally, Benger, Lockl – Quizera (28. Italiano / 66. Adigo), Niehues – Schroers (46. Steinkötter), Naß. – Trainer: Vogel

Münster: Dedovic – van Eijma, Klann, Borgmann – Frenkert, Mekonnen (62. Remberg), Holtby (55. Przondziono), Heidemann – Möbius, Bindemann (55. Moeller), Zahn (81. Langlitz). – Trainer: Hildmann.

Tore: 0:1 Zahn (15., Pass Möbius), 1:1 Benger (45., FE, Klann an Schroers). – Gelbe Karten: Scally, Schroers / Borgmann, Bindemann

Startseite