1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Basketball
  6. >
  7. Bangen um Schröder: NBA-Profi vor Finale angeschlagen

  8. >

Basketball-Supercup

Bangen um Schröder: NBA-Profi vor Finale angeschlagen

Hamburg (dpa)

Die deutschen Basketballer müssen im Supercup-Finale gegen Serbien eventuell auf ihren Kapitän verzichten.

Von dpa

Dennis Schröder knickte kurz vor Spielende unglücklich um. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

NBA-Profi Dennis Schröder knickte beim 101:90 gegen Tschechien kurz vor Schluss unglücklich um und humpelte aus der Halle in die Kabine, nachdem er die zwei Freiwürfe noch verwandelt hatte. «Es ist alles ok», sagte der NBA-Profi zunächst, ließ einen Einsatz im Endspiel gegen Serbien an diesem Samstag aber offen. «Ich weiß noch nicht, ob ich spiele», sagte der Point Guard. «Er ist fraglich», bestätigte Bundestrainer Gordon Herbert.

Ein Ausfall Schröders für die Europameisterschaft mit einer Vorrunde in Köln und der Endrunde in Berlin (1. bis 18. September) wäre für die Nationalmannschaft der Worst Case. Schon im Vorfeld hatten in Maximilian Kleber und Isaac Bonga zwei NBA-Spieler verletzt absagen müssen. Zu Beginn der Vorbereitung erwischte es Moritz Wagner und aktuell muss Daniel Theis pausieren. Das Personalpuzzle für Herbert ist schon so schwer genug, ein Ausfall Schröders wäre kaum zu kompensieren.

Doch ganz so dramatisch sah die Verletzung am späten Abend nicht aus. Schröder stand noch eine ganze Weile mit seiner Familie in der Halle und beantwortete auch noch einige Fragen. «Es war ein Schritt nach vorne», bilanzierte Schröder die Partie. Nach der Rückkehr ins Hotel sollte er noch einmal gründlicher untersucht und behandelt werden.

Gegen Serbien dürfte Schröder am Samstag aber sehr wahrscheinlich pausieren, um kein Risiko einzugehen. Schließlich stehen in der nächsten Woche noch die beiden WM-Qualifikationsspiele in Schweden (25.8.) und in München gegen Slowenien mit Superstar Luka Doncic (28.8.) an, ehe es am 1. September in Köln gegen Frankreich bei der EM richtig ernst wird. «Wir wissen, dass wir uns noch steigern müssen, vor allem im defensiven Bereich», sagte der 28 Jahre alte Point Guard.

Startseite
ANZEIGE