1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Pferdesport
  6. >
  7. Olympiasiegerin vor Reit-WM: «Druck macht man sich selber»

  8. >

Vielseitigkeitsreiten

Olympiasiegerin vor Reit-WM: «Druck macht man sich selber»

Rocca di Papa (dpa)

Olympiasiegerin Julia Krajewski startet als eine der Favoritinnen in die Vielseitigkeits-WM in Italien, versucht das aber auszublenden.

Von dpa

Goldmedaillengewinnerin Julia Krajewski auf Amande de B`Neville. Foto: Friso Gentsch/dpa

«Ich reite erstmal fürs Team, mehr als für mich selber», sagte die 33 Jahre alte Reiterin aus Warendorf vor dem Beginn am heutigen Donnerstag und gab sich ehrgeizig: «Für das Team haben wir uns eine Medaille vorgenommen», erklärte Krajewski.

«Auch wenn ich jetzt mehr als Favoritin gelte, ändert sich für mich selber nichts», sagte die Goldgewinnerin von Tokio. «Wenn man im deutschen Team reitet, erwartet man immer, dass wir top abschneiden.» Ihr Motto: «Den Druck, den man hat, den macht man sich selber.»

Ihr Ziel für die drei Ritte mit Amande: «Ich möchte mit dem Dressur-Ergebnis ankommen.» Das hieße, dass Krajewski im Gelände am Samstag und im Springen am Sonntag keine Fehler macht. Großbritanniens Mannschaft gilt als Gold-Kandidat Nummer eins.

Am Donnerstag starten in Rocca di Papa für das deutsche Team in der Dressur zunächst WM-Debütant Christoph Wahler (Bad Bevensen) mit Carjatan und Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant. Am Freitag reiten Krajewski und der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Chipmunk.

Startseite
ANZEIGE