1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstige
  6. >
  7. Darts-WM: Triumphales Gehabe von Price

  8. >

Nach Sieg gegen «Barney»

Darts-WM: Triumphales Gehabe von Price

London (dpa)

Das Duell Price vs. van Barneveld gleicht auf der großen Darts-Bühne einem Hahnenkampf. Seinen Sieg zelebriert Price gerne und laut. Für «Barney» ist die Zukunft ungewiss.

Von dpa

Gerwyn Price kostete seinen Sieg vollkommen aus. Foto: Steven Paston/PA Wire/dpa

Fair hob Verlierer Raymond van Barneveld den Arm seines Rivalen Gerwyn Price in die Höhe. Doch der Darts-Primus aus Wales dachte nach dem beeindruckenden 4:0 gar nicht daran, seine ausgelassene Triumph-Show ein wenig einzubremsen.

«Jetzt kann ich endlich sagen, dass ich Raymond in einem TV-Spiel besiegt habe. Yeah!», sagte Price im anschließenden Sieger-Interview. Das Publikum pfiff immer wieder, doch das schien den «Iceman» nach seiner Machtdemonstration nicht groß zu stören. Jetzt könne ihn «Barney» endlich nicht mehr damit konfrontieren, in TV-Duellen der beiden sieglos zu sein. Der 55 Jahre alte van Barneveld, der nach Niederlagen gerne schnell und beleidigt von der Bühne verschwindet, nahm sich diesmal Zeit, um Price nach dem emotionalen Duell wiederholt zu umarmen.

Nach starken Wochen wollte der Weltmeister von 2007 beim wichtigsten Turnier der Welt noch einmal angreifen. Doch Price brillierte vor allem in den ersten beiden Sätzen und war eine Klasse zu gut für van Barneveld. «Diesmal war ich nicht so nervös. Ich bin auf meinem Weg», rief Price, der möglicher Viertelfinalgegner des Deutschen Gabriel Clemens ist.

Während der frühere Rugby-Profi im Publikum nicht besonders beliebt ist, wird van Barneveld gefeiert. Nach Spielschluss verabschiedete sich der Niederländer von den Fans im Londoner Alexandra Palace. Bei dem 55-Jährigen, der schon einmal aufhörte und später wieder anfing, wird sich die Frage stellen: Wie geht es weiter - und wie lange noch? Dazu äußerte er sich in der Nacht zum Mittwoch zunächst nicht. Sein einstiger Dauerrivale Phil Taylor aus England hörte vor fünf Jahren mit 57 auf und blieb seitdem standhaft.

Startseite
ANZEIGE