1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstige
  6. >
  7. Das bringt der achte Wettkampftag bei der Leichtathletik-WM

  8. >

Ausblick

Das bringt der achte Wettkampftag bei der Leichtathletik-WM

Eugene (dpa)

Im Stabhochsprung will sich Bo Kanda Lita Baehre in der Weltelite behaupten, Überflieger Armand Duplantis will seinen ersten WM-Titel. Speerwerferin Annika Marie Fuchs steht erstmals im Finale.

Von dpa

Im Stabhochsprung ist der Schwede Armand Duplantis Topfavorit auf dem WM-Sieg. Foto: Petr David Josek/AP/dpa

Armand Duplantis will nach Olympiasieg und EM-Titel nun WM-Gold im Stabhochsprung gewinnen. Wer sollte dem von allen «Mondo» genannten Schweden die Lufthoheit streitig machen?

Der Leverkusener Bo Kanda Lita Baehre verfehlte 2019 in Doha als Vierter eine Medaille knapp. Vielleicht geht es in Eugene höher hinaus. Die deutschen Sprint-Staffeln wollen aufs Tempo drücken und mitmischen.

Stabhochsprung, Männer

Bo Kanda Lita Baehre hat bei den deutschen Meisterschaften mit der persönlichen Bestleistung von 5,90 Metern vor der WM ein Signal an die internationale Konkurrenz gesendet. Bevor es um die Medaillen geht, muss der WM-Vierte von 2019 in der Nacht zum Samstag (2.05 Uhr MESZ/ARD) erst einmal die Qualifikation überstehen. Deutsche Mitstreiter sind Torben Blech und Oleg Zernikel. Topfavorit ist Armand Duplantis. Nach Olympiasieg und EM-Gold will der schwedische Weltrekordler den WM-Titel holen. Vor drei Jahren war er in Doha Zweiter. Der amerikanische Titelverteidiger Sam Kendricks hat verletzt abgesagt.

Speerwurf, Frauen

Annika Marie Fuchs vom SC Potsdam gehört zum Kreis der Finalistinnen. Vor drei Jahren bei der WM in Katar hatte sie die Qualifikation nicht überstanden. Auch die Titelverteidigerin Kelsey-Lee Barber aus Australien ist im Endkampf (3.20 Uhr MESZ/ARD) dabei. Die deutsche Europameisterin Christin Hussong hatte ihre WM-Teilnahme infolge einer Erkrankung in der Vorbereitung abgesagt.

4x100-Meter-Staffeln

Die beiden deutschen Sprint-Staffeln haben den Einzug ins Finale als Ziel. «Wir können ordentlich etwas auf das Parkett zaubern», kündigte die WM-Halbfinalistin Gina Lückenkemper an. Das Männer-Quartett ist Anfang Juni über 4x100 Meter in 37,99 Sekunden zum deutschen Rekord gerannt. Ob Kevin Kranz, Joshua Hartmann, Owen Ansah und Lucas Ansah-Peprah auch bei der WM so schnell oder schneller laufen können? Mit dem Vorlauf (3.05 Uhr MESZ/ARD) geht es los, zuvor sind die Frauen um Lückenkemper dran (2.40 Uhr MESZ/ARD).

400 Meter, Frauen und Männer

Shaunae Miller-Uibo von den Bahamas ist mit 49,55 Sekunden als zeitschnellste Rundenläuferin ins Finale (4.15 Uhr/ARD)eingezogen. Die Olympiasiegerin von 2016 und 2021 gewann zwar schon drei WM-Medaillen, aber noch keine aus Gold. Bei den Männern ist der Weltranglisten-Erste James Kirani Favorit im Rennen um Gold, Silber und Bronze (4.35 Uhr MESZ/ARD).

400 Meter Hürden, Frauen

Wie vor drei Jahren bei der WM in Doha kommt es im Finale wieder zum großen US-Duell zwischen der damaligen Weltmeisterin Dalilah Muhammad und Sydney McLaughlin (4.50 Uhr MESZ/ARD). Die WM-Zweite und Olympiasiegerin McLaughlin ist bei den US-Meisterschaften Ende Juni in Eugene Weltrekord in 51,41 Sekunden gelaufen.

Startseite
ANZEIGE