1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstige
  6. >
  7. Mihambo nach Gold-Sprung: «Hingelegt und geschlafen»

  8. >

Olympia

Mihambo nach Gold-Sprung: «Hingelegt und geschlafen»

Tokio (dpa)

Von dpa

Konnte die Goldmedaille noch nicht ausgiebig feiern: Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo. Foto: Michael Kappeler/dpa

Auf eine große Siegesparty hat Malaika Mihambo nach ihrem Gold-Sprung von Tokio verzichten müssen.

«Ich habe nicht gefeiert, ich war um 22.30 Uhr einfach fertig und habe mich auf mein Bett gefreut. Ich habe mich einfach hingelegt und geschlafen», sagte die Olympiasiegerin am Tag nach ihrem Weitsprung-Triumph der Deutschen Presse-Agentur. «Jetzt freue ich mich drauf, dass ich zu Hause im kleinsten Kreis, mit den engsten Leuten das feiern kann. Das ist mir wichtiger als alles andere», sagte die Leichtathletin am Mittwoch.

Bis zu den nächsten Olympischen Spielen in Paris 2024 will sie auf jeden Fall weitermachen. «Ja, ich denke schon. Das hat man an meiner Startnummer gesehen, die hat es schon angekündigt», sagte sie. Mit der Zahl 24 endete ihre Startnummer.

Doch so richtig ist bei Mihambo noch nicht angekommen, was sie am Tag zuvor mit ihrem Sieben-Meter-Satz im letzten Versuch geschafft hat. «Eigentlich freue ich mich nur, dass ich gewonnen habe: Ich glaube ich habe es noch gar nicht so richtig realisiert, die Tragweite wird einem erst im Nachhinein so bewusst», sagte die 27-Jährige von der LG Kurpfalz. «Es kommt immer so in Schüben.»

Der Weitsprung-Tag sei ziemlich lang, «sehr intensiv» gewesen, blickte die Olympiasiegerin zurück. «Zwischendrin gab es mal zehn Stunden nichts zu Essen, da geht man schon ein bisschen auf dem Zahnfleisch. Gerade der Wettkampf war sehr anstrengend.»

Für Mihambo stehen noch einige Starts bei Meetings an, unter anderem am 12. September beim Berliner Istaf, dann kommen die hochverdienten Ferien. Mihambo hat sich darüber noch keine Gedanken machen können. «Ich weiß immer noch nicht, was ich im Urlaub mache», sagte sie. Sie habe ja noch nicht einmal Zeit gehabt, die ganzen Glückwünsche zu beantworten. «Von daher nehme ich das alles ganz locker. Durch Corona haben wir auch gelernt, flexibel und spontan zu sein. Daher wird dieser Urlaub auch ganz unter diesem Motto stehen.»

Startseite