1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Kandidaten für deutsches Fahnenträger-Duo in Tokio benannt

  8. >

Olympische Sommerspiele

Kandidaten für deutsches Fahnenträger-Duo in Tokio benannt

Berlin (dpa)

Von dpa

Der Fahnenträger der Olympischen Spiele 2016 in Rio war Timo Boll. Foto: Michael Kappeler/dpa

Tennis-Star Angelique Kerber und Dressur-Königin Isabell Werth gehören zu den Kandidatinnen für die Wahl der deutschen Fahnenträger bei der Olympia-Eröffnungsfeier in Tokio.

In der am 12. Juli veröffentlichten Vorauswahl benannte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) jeweils fünf Frauen und fünf Männer. Erstmals soll bei der Eröffnungsfeier ein Duo aus Frau und Mann die deutsche Fahne ins Olympiastadion tragen.

Neben Rio-Silbermedaillengewinnerin Kerber (33) und der sechsmaligen Olympiasiegerin Werth (51) sind auch Beachvolleyballerin Laura Ludwig (35), die 2016 in Rio mit Kira Walkenhorst Gold holte, Turnerin Elisabeth Seitz (27) und Ruderin Annekathrin Thiele (36) nominiert. Bei den Männern fiel die DOSB-Wahl auf Wasserspringer Patrick Hausding (32), Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov (32) und Ruderer Richard Schmidt (34). Weitere Kandidaten sind Hockey-Routinier Tobias Hauke (33) und Turner Andreas Toba (30), der in Rio trotz schwerer Verletzung seine Übung im Team-Wettbewerb absolviert hatte.

Bei der gemeinsamen Aktion des DOSB mit seinen Medienpartnern ARD, ZDF, Eurosport und «Bild» können bis zum Sonntag online Stimmen für die Fahnenträger abgegeben werden. Auch die Athletinnen und Athleten des deutschen Teams wählen mit - die Ergebnisse beider Voten fließen je zur Hälfte ein. Vorgestellt werden soll das gewählte Duo am 22. Juli, dem Tag vor der Eröffnungsfeier. Zum Auftakt der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro hatte Tischtennisspieler Timo Boll das Team ins Stadion geführt.

Das Internationale Olympische Komitee hatte im März 2020 den Weg für das gemischte Fahnenträger-Doppel frei gemacht. Mit der Regeländerung soll ein Zeichen für größere Geschlechtergerechtigkeit gesetzt werden.

Startseite