1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sportpolitik
  6. >
  7. Mehr Spielmanipulationen durch Corona-Krise möglich

  8. >

UEFA und Europol

Mehr Spielmanipulationen durch Corona-Krise möglich

Nyon (dpa)

Die europäische Strafverfolgungsbehörde Europol und die Europäische Fußball-Union UEFA halten als Folge der Corona-Pandemie mehr Spielmanipulationen für möglich.

Von dpa

Logo und Schriftzug der Europäischen Polizeibehörde Europol vor dem Hauptquartier in Den Haag. Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa

«Die organisierte Kriminalität hat schnell verstanden, dass viele Fußballvereine finanziell unter den Folgen von Covid-19 gelitten haben. Und wo es weniger Geld gibt, sind Spieler, Trainer, Funktionäre und sogar Vereinsvorstände zunehmend anfällig für Korruption durch Manipulation», sagte Burkhard Mühl, Leiter des Europäischen Zentrums für Finanz- und Wirtschaftskriminalität (EFECC) von Europol in einer Mitteilung.

Am Europol-Sitz in Den Haag in den Niederlanden hatten sich am Dienstag insgesamt 109 Vertreter von Strafverfolgungs- und Justizbehörden sowie von nationalen Fußballverbände aus 49 Ländern getroffen. Ziel war es, neue Wege für die Untersuchung von Korruptionsfällen im Sport sowie bei Spielmanipulationen zu finden.

Startseite
ANZEIGE