1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Tennis
  6. >
  7. Tennis-Trio gefordert - Kerber mit guten Aussichten

  8. >

French Open

Tennis-Trio gefordert - Kerber mit guten Aussichten

Paris (dpa)

In Paris gibt es am Mittwoch ganz viel deutsches Tennis. Zverev und Kerber gehen als klare Favoriten in ihre Zweitrundenspiele. Aber auch Petkovic ist gegen eine prominente Gegnerin etwas zuzutrauen.

Von dpa

Angelique Kerber trifft in der nächsten Runde auf Wildcard-Spielerin Elsa Jacquemot. Foto: Frank Molter/dpa

Bei den French Open in Paris ist am Mittwoch ein deutsches Tennis-Trio gefordert. Alexander Zverev, Angelique Kerber und Andrea Petkovic - sie alle drei streben im Stade Roland Garros in die dritte Runde. Die Partien der drei deutschen Spitzenprofis im Überblick:

Alexander Zverev (Hamburg) - Sebastian Baez (Argentinien)

Zverev wurde zum Auftakt gegen den Österreicher Sebastian Ofner überhaupt nicht gefordert. Für den Olympiasieger war die Partie gegen den Qualifikanten nicht mehr als ein lockerer Aufgalopp. Gegen Baez dürfte Zverev auf dem Court Philippe Chatrier deutlich mehr gefordert werden. Baez zeigte zuletzt auf Sand starke Leistungen, was auch Zverev beim Turnier in Rom zu spüren bekam. Sein Zweisatzsieg war hart umkämpft.

Angelique Kerber (Kiel) - Elsa Jacquemot (Frankreich)

Ihre erste Runde in Paris wird Kerber wohl so schnell nicht vergessen. Gegen die Polin Magdalena Frech stand sie kurz vor dem Aus, wehrte angetrieben von den Zuschauern aber zwei Matchbälle ab und schaffte noch die Wende. Gegen Jacquemot dürfte Kerber deutlich weniger gefordert werden. Die 19 Jahre alte Französin steht nur dank einer Wildcard im Hauptfeld. Auch danach sieht die Auslosung gut aus für Kerber, der Paris als einziger Grand-Slam-Titel noch fehlt.

Viktoria Asarenka (Belarus) - Andrea Petkovic (Darmstadt)

Der erste Auftritt von Petkovic war überzeugend. Die deutsche Nummer zwei wirkt fit und hat Lust auf Tennis in Paris. In dieser Verfassung ist für Petkovic auch gegen die ehemalige Nummer eins der Welt etwas drin. Zumal Asarenka bislang eine durchwachsene Sandplatz-Saison spielt. Die Bilanz spricht allerdings gegen Petkovic, die von vier Partien nur eine gewinnen konnte. Dennoch ist ihr in Paris eine Überraschung zuzutrauen.

Startseite
ANZEIGE