1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Das bringt der Tag bei der Tour de France

  8. >

Radsport

Das bringt der Tag bei der Tour de France

Dole (dpa)

Das Team Bora-hansgrohe will sich erholen, Tadej Pogacar dürfte es auch nicht auf einen weiteren Etappensieg abgesehen haben. Somit könnten sich beim Schweiz-Gastspiel der Tour die Ausreißer austoben.

Von dpa

Nach zwei Etappensiegen in Folge dürfte Tour-Dominator Tadej Pogacar auf dem achten Abschnitt der Konkurrenz den Jubel überlassen. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Achte Etappe, viertes Land: Nach Tagen in Dänemark, Belgien und natürlich Frankreich zieht die Tour de France am Samstag weiter in die Schweiz. In Lausanne wartet eine herausfordernde Zielankunft.

Vom See zum Stadion

Von den 186,3 Kilometern von Dole nach Lausanne hat es das Finale in sich. Vom Ufer des Genfer Sees wird das Feld hinauf zum Olympiastadion geführt. Allein der letzte Kilometer weist Abschnitte mit bis zu 13 Prozent Steigung auf. Die Favoriten müssen einmal mehr wachsam sein.

Pause für Bora

Nach der furiosen Fahrt von Lennard Kämna bei der ersten Bergankunft muss das deutsche Team Bora-hansgrohe durchschnaufen. «Wir müssen uns erst einmal sammeln», sagte Sportchef Rolf Aldag. Dass beim Abstecher in die Schweiz ein Fahrer der bayrischen Équipe in eine Fluchtgruppe geht, ist eher unwahrscheinlich.

Hattrick von Pogacar

Zwar liegt das Finale der Etappe dem Spitzenreiter, doch nach zwei Siegen hintereinander dürfte Tadej Pogacar der Konkurrenz den Jubel überlassen. «Bisher nehmen sie mit, was geht», sagte Aldag zur Taktik von Pogacars Team UAE. Doch die Mannschaft wird sich eine Pause gönnen und sich auf die Kontrolle des Rennens beschränken. Nicht ausgeschlossen, dass Pogacar am Ende trotzdem versuchen wird, erneut einige Sekunden gegen die Konkurrenz um den Gesamtsieg herauszufahren.

Startseite
ANZEIGE