1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Top-news
  6. >
  7. Haller zu Rückkehr: «Habe einen Zeitplan im Kopf»

  8. >

Erkrankter BVB-Profi

Haller zu Rückkehr: «Habe einen Zeitplan im Kopf»

Düsseldorf (dpa)

Der BVB-Stürmer spricht nach seiner Diagnose Hodenkrebs in einem Interview über seine Behandlung und seinen Gesundheitszustand.

Von dpa

Befindet sich derzeit in einer Chemotherapie: BVB-Profi Sebastien Haller. Foto: David Inderlied/dpa

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss wohl noch eine Weile ohne seinen an Hodenkrebs erkrankten Torjäger Sébastien Haller auskommen.

Wie der 28-jährige Franzose in einem Interview mit der UEFA sagte, «geht es mir gut» und verlaufe seine Chemotherapie positiv, einen genauen Zeitpunkt für seine Rückkehr auf den Fußballplatz könne er aber noch nicht absehen.  

«Ich verbringe fünf Tage am Stück im Krankenhaus, wo ich rund um die Uhr angeschlossen bin und das Bett nicht verlassen kann. [...]. Danach habe ich zwei Wochen Pause. Diesen Zyklus muss ich insgesamt viermal machen. Vier Phasen der Chemotherapie, die jeweils etwa drei Wochen dauern», beschrieb Haller den Behandlungsprozess. 

Wann dieser abgeschlossen sein wird, ließ der Ivorer offen.  «Je nachdem, wie weit mein Krebs fortgeschritten ist und wie er sich ausweitet, muss ich mich danach möglicherweise einer Operation unterziehen», erklärte Haller. «Viele Leute fragen mich, wann ich wieder zurück sein werde, aber es gibt eine Menge zu berücksichtigen, daher ist es schwierig, ihnen eine klare Antwort zu geben.»

Persönlich habe er «einen Zeitplan im Kopf», betonte er. «Wenn ich das Glück habe, keine Operation zu benötigen, kann es sehr schnell gehen. Drei Wochen nach der letzten Behandlungsphase wird geprüft, in welchem Stadium sich die Metastasen befinden und ob eine Operation notwendig ist oder nicht. Wenn ich keine Operation brauche, denke ich, dass ich am Ende dieser drei Wochen in guter Verfassung bin.»

Startseite
ANZEIGE