1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Usc-muenster
  6. >
  7. Stühlerücken beim USC Münster – Co-Trainer Marvin Mallach hört auf

  8. >

Volleyball: Bundesliga Frauen

Stühlerücken beim USC Münster – Co-Trainer Marvin Mallach hört auf

Münster

Beim USC Münster ist eine Menge in Bewegung: Sechs neue Spielerinnen stehen bereits im Kader, zwei weitere sollen noch kommen. Und auch an der Seitenlinie tut sich einiges – nicht nur durch die Rückkehr von Lisa Thomsen als Trainerin, die in der kommenden Saison mit zwei neuen Assistenten arbeiten wird. Denn nach Max Filip wird auch Marvin Mallach seinen Posten räumen.

Bald am Spielfeldrand nicht mehr an der Seite von Trainerin Lisa Thomsen: Assistent Marvin Mallach Foto: Jürgen Peperhowe

Bei ihrem ersten Besuch in der Halle Berg Fidel – wann immer dieser möglich sein wird – werden sich die Anhänger des USC Münster an viele neue Gesichter gewöhnen müssen. Mit Kapitänin Barbara Wezorke, Juliane Langgemach sowie den Youngstern Erika Kildau und Mia Kirchhoff steht nur noch ein Quartett aus dem Vorjahr im Aufgebot für die Saison 2021/22. Sechs Neuzugänge sind fix, dazu sollen bis zum Trainingsauftakt am 2. August noch eine zweite Diagonalangreiferin sowie eine dritte Mittelblockerin kommen.

Ein nicht gerade kleiner Umbruch, der sich abseits des Platzes fortsetzt. Dass es auf dem Trainerposten zum Rückwechsel von Ralph Bergmann zu Lisa Thomsen kommt, die aus ihrer Elternzeit zurückkehrt, steht lange fest. In ihrem Trainerteam geht das große Stühlerücken weiter. Max Filip, erst im November gekommen und mit Vertrag bis Juni 2022, zog es vom Berg Fidel zum Deutschen Meister Dresdner SC, wo er als Co-Trainer von Chefcoach Alexander Waibl arbeiten wird. Ein Wechsel, der nicht frei von Störungen zwischen dem USC und dem DSC war.

Auch Manuela Kiousis nicht mehr dabei

Neben Filip gilt es aber zudem noch, die zweite Assistentenstelle neu zu besetzen. Denn auch Marvin Mallach beendet seine Tätigkeit – zumindest vorerst. Der 34-Jährige, der 2010 zum USC kam, wird im Herbst zum zweiten Mal Vater. „Unsere Tochter ist jetzt ein Jahr und fünf Monate jung. Wenn ihr Bruder dann da ist, gibt es genug zu tun. Gerade abends, also zu der Zeit, zu der ich regelmäßig beim USC-Training war. Mit dem Verein ist alles offen und ehrlich besprochen worden. Wir werden uns nicht aus den Augen verlieren“, sagt Mallach, der als Lehrer an der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium weiter eng mit dem Club verbunden bleiben wird.

Das wird auch der dritte Abgang im Bunde, Manuela Kiousis. Über zwei Jahrzehnte war die 56-Jährige als Scout für den USC tätig, lieferte verlässlich alle relevanten Zahlen und Daten für die Trainer. Ihrem Nachfolger will Kiousis noch behilflich sein, will ihm mit ihrer geballten Erfahrung zur Seite stehen und Tipps geben. „Dafür sind wir ihr sehr dankbar“, sagt der Sportliche Leiter Bergmann, der zeitnah die neuen Mitglieder im Staff präsentieren will.

Startseite